CO2-Ausgleichszertifikate

Streben nach Handlungen zum Wohl des Planeten

Verbrauch erneuerbarer Energien, Reduzierung der Treibhausgasemissionen und allgemeine Verhaltensänderungen: Heute hat jeder Einzelne, jedes Unternehmen, jeder Verband oder jede Stadt die Möglichkeit, zur Bekämpfung des Klimawandels beizutragen.

Wie?

Das Treibhausgasprotokoll sieht in den Geltungsbereichen 1, 2 und 3 mehrere Systeme zur Messung der CO2-Emissionen vor, welche durch Aktivitäten des privaten und öffentlichen Sektors entstanden sind, und quantifiziert somit die Anstrengungen, die erforderlich sind, um die Emissionen so zu reduzieren und / oder zu kompensieren, dass die ökologischen Nachhaltigkeitsziele erreicht werden.

Geltungsbereiche 1 und 3

Nach den Geltungsbereichen 1 und 3 des Treibhausgasprotokolls dürfen die Organisationen die CO2-Emissionen messen, welche durch ihre direkten Aktivitäten und Nebentätigkeiten (d. h. diejenigen, die nicht unter ihrer direkten Kontrolle stehen) entstehen. Im Rahmen dieser Geltungsbereiche können Emissionen durch direkte Reduzierungsmaßnahmen oder durch den Erwerb von CO2-Ausgleichszertifikaten (Zertifikate zur Bestätigung der Reduzierung der Treibhausgasemissionen) ausgeglichen werden.

Wie funktioniert das?

Projekte, die Treibhausgasemissionen aus der Atmosphäre vermeiden oder eliminieren, erhalten CO2-Ausgleichszertifikate. Jedes Zertifikat bescheinigt die Beseitigung oder Verminderung von einer Tonne CO2-Äquivalent (Tonne CO2e).

Die Projekte, durch die diese Zertifikate generiert werden, sind hauptsächlich Projekte in den Bereichen Energieeffizienz, Energieaustausch und Treibhausgasabscheidung.

Das Kriterium, das sie alle verbindet, ist die Komplementarität. Das Projekt ist „komplementär“, wenn der Erlös aus dem Verkauf von CO2-Kompensationen für seine Wirtschaftlichkeit wesentlich ist.

Die Projekte müssen bestimmte Qualitätsstandards erfüllen. Eine externe Prüfung durch international anerkannte unabhängige Dritte bestätigt die Übereinstimmung des Projekts mit diesen Standards. Ein externes Audit ist auch erforderlich, um zu bestimmen, wie viele Emissionsminderungszertifikate dem Projekt zugewiesen werden können.

Die CO2-Ausgleichszertifikate werden von elektronischen Registern nach verschiedenen Systemen ausgestellt, die sich gegenseitig ausschließen und sich nach dem jeweils geltenden Umweltstandard, den Aufsichtsmechanismen oder -institutionen sowie dem Formalisierungsgrad unterscheiden.

Welche sind die meist anerkannten Standards?

The Clean Development Mechanism (CDM) of the UNFCCC, whose certificates are called UN Certified Emission Reductions (CER).

Der Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM) der UNFCCC, dessen Zertifikate als Emissionsreduktionseinheiten (CERs) bezeichnet werden.
Verifizierte Emissionsminderungen (VER) und Verifizierte Kohlenstoffeinheiten (VCU), erhältlich in verschiedenen Qualitätsstandards (z. B.: Goldstandard VER).

Geltungsbereich 2

Stand heute verursacht die Strom- und Wärmeerzeugung mindestens ein Drittel der weltweiten Treibhausgasemissionen. Der Geltungsbereich 2 des Treibhausgasprotokolls enthält Standards für die Messung (indirekter) Emissionen, die beim Erwerb und Verbrauch von Strom, Dampf, Wärme und Kühlung entstehen.

Durch die Energieversorgungsstrategien haben heute die Unternehmen eine zunehmende Kontrolle über Emissionen im Rahmen des Geltungsbereiches 2. Tatsächlich ermöglicht Geltungsbereich 2 den Nachweis einer Reduzierung der Emissionen aus dem Energieverbrauch durch den Erwerb von Energieeffizienzausweise, den Abschluss von Stromabnahmeverträgen (Power Purchase Agreements, PPAs) [interne Beziehung] und anderen Zertifizierungslösungen für erneuerbare Energien (und damit das Fehlen von der Treibhausgasemissionen).

Was können wir zusammen leisten?

Wir sind ein spezialisierter und vielseitiger Berater für alle Unternehmen, Organisationen und Städte, die sich Ziele hinsichtlich Nachhaltigkeit und Reduzierung der Umweltbelastung gesetzt haben oder setzen möchten, und zwar in jeder Phase: von der Zielsetzung bis zur Versorgungsstrategie.

  1. Wir unterstützen unsere Partner und Kunden bei der Ermittlung der besten Strategie zur Erreichung der gesetzten Ziele (Nachhaltigkeit, Komplementarität, soziale Verantwortung der Unternehmen).
  2. Zusammen finden wir die besten Lösungen.
  3. Wir helfen bei der Beschaffung eines geeigneten Tools zur Erreichung des gesetzten Ziels.
  4. Wir bieten Kontrolle und Instandhaltung von Standards.

Deal Verifizierte Einheiten zur Emissionsreduzierung, Energieeffizienz, Strategien für eine umweltfreundliche Versorgung (PPA, Energieeffizienzausweise) und viele andere Lösungen.

Ideal Das Hauptziel ist es, aktiv zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen beizutragen.

Dania Piccioli-Cappelli
Head of Swiss Market
+41 44 508 75 95
dania.piccioli@nvalue.ch

Salvatore Coco
Head of Origination
+31 611 35 64 32
salvatore.co

Hristina Minkova
Swiss and Central Markets
+41 44 508 75 89
hristina.minkova@nvalue.ch

Related solutions