Emissionsreduktionseinheiten

Gemeinsame Bemühungen heute, um die Ressourcen für die zukünftigen Generationen sicherzustellen

Im Rahmen der Geltungsbereiche 1 und 3 des Treibhausgasprotokolls können Organisationen und Städte auf der ganzen Welt die CO2-Emissionen messen, welche durch ihr direktes Handeln und durch Nebentätigkeiten (d. h. Tätigkeiten, die nicht unter ihrer direkten Kontrolle stehen) entstehen. Sobald die Auswirkungen festgestellt wurden, können diese Emissionen durch direkte Maßnahmen zu ihrer Reduzierung oder durch den Kauf von Kompensationszertifikaten (Zertifikate zum Nachweis der Reduzierung der Treibhausgasemissionen) ausgeglichen werden.

Wie funktioniert das?

Projekte, die Treibhausgasemissionen aus der Atmosphäre vermeiden oder eliminieren, erhalten CO2-Ausgleichszertifikate. Jedes Zertifikat bescheinigt die Beseitigung oder Verminderung von einer Tonne CO2-Äquivalent (Tonne CO2e).

Die Projekte, durch die diese Zertifikate generiert werden, sind hauptsächlich Projekte in den Bereichen Energieeffizienz, Energieaustausch und Treibhausgasabscheidung.

Das Kriterium, das sie alle verbindet, ist die Komplementarität: Das Projekt ist „komplementär“, wenn der Erlös aus dem Verkauf von CO2-Kompensationen für seine Wirtschaftlichkeit wesentlich ist.

Die Projekte müssen bestimmte Qualitätsstandards erfüllen. Eine externe Prüfung durch international anerkannte unabhängige Dritte bestätigt die Übereinstimmung des Projekts mit diesen Standards. Ein externes Audit ist auch erforderlich, um zu bestimmen, wie viele Emissionsminderungszertifikate dem Projekt zugewiesen werden können.

Die CO2-Ausgleichszertifikate werden von elektronischen Registern nach verschiedenen Systemen ausgestellt, die sich gegenseitig ausschließen und sich nach dem jeweils geltenden Umweltstandard, den Aufsichtsmechanismen oder -institutionen sowie dem Formalisierungsgrad unterscheiden.

Welche sind die meist anerkannten Standards?

Der Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM) der UNFCCC, dessen Zertifikate als Emissionsreduktionseinheiten (CERs) bezeichnet werden.

Verifizierte Emissionsminderungen (VER) und Verifizierte Kohlenstoffeinheiten (VCU), erhältlich in verschiedenen Qualitätsstandards (z. B.: Goldstandard VER).

Was können wir zusammen leisten?

Wir sind ein spezialisierter und vielseitiger Berater für alle Unternehmen, Organisationen und Städte, die sich Ziele hinsichtlich Nachhaltigkeit und Reduzierung der Umweltbelastung gesetzt haben oder setzen möchten, und zwar in jeder Phase: von der Zielsetzung bis zur Versorgungsstrategie.

  1. Wir unterstützen unsere Partner und Kunden bei der Ermittlung der besten Strategie zur Erreichung der gesetzten Ziele (Nachhaltigkeit, Komplementarität, soziale Verantwortung der Unternehmen).
  2. Zusammen finden wir die besten Lösungen.
  3. Durch unsere vertrauenswürdigen Partner bieten wir geeignete Projekte und unterstützen unsere Kunden bei der Findung des Projekts, welches ihren Anforderungen am besten entspricht.
  4. Wir liefern CO2-Ausgleichsportfolios aus Projekten weltweit.
  5. Wir bieten Kontrolle und Instandhaltung von Standards.

Deal Verifizierte Emissionsminderungseinheiten, Verifizierter Kohlenstoffstandard, Goldstandard

Ideal Das Hauptziel ist es, aktiv zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen beizutragen.

Hristina Minkova
Swiss and Central Markets
+41 44 508 75 89
hristina.minkova@nvalue.ch

Dania Piccioli
Director Marketing and Communication
+41 44  508 75 95
dania.piccioli@nvalue.ch

Related solutions

Link